Juralit

Rezensionen juristischer Literatur

50 Fälle zum System der Unterhaltsberechnung

N. Sitzmann, 50 Fälle zum Unterhaltsrecht, 7. Auflage. 2020, AnwaltVerlag

Eine Rezension zu:

50 Fälle zum Unterhaltsrecht

Norbert Sitzmann

50 Fälle zum Unterhaltsrecht

Reihe: AnwaltPraxis

7. Auflage

Bonn: AnwaltVerlag, 2020. Buch. XVI, 656 S. Softcover, 64,00 Euro inkl. MwSt.

ISBN 978-3-824-01662-4

www.anwaltverlag.de

Das Werk bietet eine systematische Darstellung der Unterhaltsberechnung mit der Erläuterung sämtlicher Fachbegriffe anhand von 50 Fällen, die alle wichtigen Fallkonstellationen abdecken. Die Fälle sind der Rechtsprechung des BGH entnommen. Das Handbuch erläutert alle die Unterhaltsberechnung bestimmenden Grundsätze, entwickelt die zugrundeliegenden Prinzipien und Ähnlichkeiten, die für die Berechnung nutzbar gemacht werden können. Es ist das erklärte Ziel dieses Werkes das verschachtelte System der Unterhaltsberechnung transparenter zu machen. Dies geschieht anhand von 50 konkreten Berechnungsbeispielen.

Den Ausführungen liegen die maßgeblichen BGH-Entscheidungen zum Unterhaltsrecht zugrunde, die umfassend eingearbeitet und kritisch gewürdigt sind. Eingearbeitet ist die aktuelle Düsseldorfer Tabelle 2020 nebst den 2020 angehobenen Selbstbehalten und dem Mindestbedarf. Der Text berücksichtigt insbesondere die Entwicklung der Rspr. des BGH in den letzten Jahren, mit der der BGH das Unterhaltsrecht im Detail verfeinert hat, etwa zum Halbteilungsgrundsatz oder zur konkreten Bedarfsbestimmung beim Ehegattenunterhalt. Das Buch versteht sich als Arbeitshilfe und Leitfäden auch und gerade für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die nicht ständig mit unterhaltsrechtlichen Fragen befasst sind, aber auch an Mitarbeiter von Jugendämtern und anderen involvierten Behörden sowie der Justiz. Detailaspekte müssen anhand weiterer Literatur und der Rechtsprechung ggf. geklärt werden.

Das Werk verhilft Beratern dazu, die Unterhaltsbeträge nicht nur korrekt zu berechnen, sondern den Mandanten den Rechenweg auch plausibel zu erklären. Das Buch geht von mehr als 60 Fallkonstellationen aus, die in der Praxis häufig vorkommen. Vorrangig werden die Unterhaltsansprüche von Kindern, Ehegatten und unverheirateten Elternteilen dargestellt. Daneben werden aber auch der Elternunterhalt und der Enkelunterhalt, ebenfalls auf Grundlage der Rechtsprechung der obersten und oberen Gerichte, ausführlich dargestellt und praxisnah erläutert. Schematische Darstellungen und Übersichten in der Einleitung vermitteln Ihnen einen raschen Überblick.

Im Interesse der leichten und bequemen Lesbarkeit sind jeweils die Düsseldorfer Tabelle, Gesetzestexte sowie Auszüge aus Leitlinien und aktuellen Urteilen in die Lösungen integriert. Der Aufbau nach Fallkonstellationen ermöglicht Ihnen eine rasche Orientierung und hilft bei der Ortung von Problemen. Eine „Fallübersicht“ ist bei der Suche behilflich.

Beim Kindesunterhalt differenziert sich Darstellung zwischen den Einkommensstufen und arbeitet für alle Fallkonstellationen den Selbstbehalt, die Besonderheiten heraus. Nichts anderes gilt für alle anderen Unterhaltsberechnungen. Am Ende stehen jeweils Hinweise für die Praxis, die insbesondere darauf zielen, Haftungsfallen zu vermeiden. Das Buch hilft unter anderem auch dabei die Berechnungen der Berechnungsprogramme exakt zu kontrollieren.

Alle Szenarien im Unterhaltsrecht

  • Aufbau des Unterhaltsanspruchs
  • Bedarf
  • Einkommen
  • Mehrere Unterhaltsberechtigte/-pflichtige
  • Konkurrenz von Unterhaltspflichtigen/-berechtigten
  • Einzelne Unterhaltsrechtsverhältnisse (des minderjährigen Kindes, nicht privilegierter Volljähriger, von Volljährigen mit eigenem Hausstand, Geschiedenen-, Getrenntlebens-, Familienunterhalt, Betreuungsunterhalt des nichtehelichen Elternteils, Eltern-, Enkel- und Groß­elternunterhalt).
  • Berechnung von Mangelfällen.

Das neue Werk ist perfekt für Rechtsanwälte, Richter und Notare, die sich vertieft mit systematischen Einzelfragen des Unterhaltsrechts befassen und schwierige Unterhaltsberechnungen verstehen möchten.

Mit dieser strikt praxisorientierten Neuauflage versteht der Leser das System der Unterhaltsberechnung besser und kann es leichter anwenden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Nähere Informationen dazu und zu den Rechten als Nutzer finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Verwendung stimmen die Nutzer der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung