Juralit

Rezensionen juristischer Literatur

Berufsrisiken des Strafverteidigers

Müller/Opper/von Stetten, Berufsrisiken des Strafverteidigers, 2. Auflage, 2021, C.H.Beck

Abbildung von Müller / Opper | Berufsrisiken des Strafverteidigers | 2. Auflage | 2021 | Band 5 | beck-shop.de

Eckhart Müller/Florian Opper/Annette von Stetten

Berufsrisiken des Strafverteidigers

2. Auflage

München: C.H.Beck, 2021, 153 S., 49,00 Euro inkl. MwSt.

Reihe: Strafverteidigerpraxis

ISBN 978-375196-7

www.beck-shop.de

 

Bei einer Strafverteidigung stellen sich für die Verteidigung spezifische Risiken, die in diesem Buch sehr strukturiert behandelt werden. Da die Erstaufage vor 14 Jahren erschienen ist, ist der Band komplett neu bearbeitet worden, nur der Aufbau ist beibehalten worden.

Die Reihe Strafverteidigerpraxis gibt dem Verteidiger Handreichungen für seine tägliche Arbeit, so auch mit diesem Band, der von einer klaren Risikobeschreibung ausgeht. Die Risiken verteilen sich auf den Umgang mit Mandanten, auf den Umgang mit Dritten, auf den Umgang mit Geld (u.a. Geldwäscheproblematik), auf den Umgang mit Kollegen und Hilfspersonen  und den Umgang mit Behörden und Gerichten. Öffentliches Recht, Strafrecht, zivilrechtliche Haftungsrisiken und anwaltliches Berufsrecht sind hier eng in einem Bezugsrahmen konnektiert. Die relevanten Einzelthemen werden in diesem Band so aufgearbeitet, dass einerseits der schnelle Zugriff auf die Probleme gewährleistet ist und andererseits ein vollständiges Verständnis sowohl der materiellrechtlichen Grundlagen, des Verfahrensrechts als auch der Verteidigungstaktik ermöglicht wird. Dies alles ermöglicht am Einzelfall eine Optimierung der eigenen Risikoeinschätzung und der Vorsorge vor der Realisierung solcher Risiken.

Bei allen Ausführungen steht die Praxis im Vordergrund, so dass sich viele Übersichten, Checklisten und Formulierungsbeispiele finden, die den Nutzen dieser Reihe erhöhen und für eine rasche Informationsaufnahme sorgen.

Dieser Band setzt sich speziell mit den Berufsrisiken der Strafverteidigung auseinander. Dieses hochaktuelle Thema ist Gegenstand zahlreicher Seminarveranstaltungen, aber literarisch noch wenig behandelt. Die Darstellung bildet hier klare Schwerpunkte, so werden etwa on im 1. Teil alle relevanten Strafrechtsrisiken für den Verteidiger im Umgang mit dem Mandanten thematisiert, die gleichzeitig die Grenzen einer zulässigen Strafverteidigung markieren, so etwa Strafvereitelung, Beihilfe zur Straftat eines Mandanten, verbotener Verkehr mit Gefangen und anderes. Beim Umgang mit Dritte stellen sich Risiken im Bereich der Aussagedelikte, der Nötigung dem Geheimnisverrat, der Schweigepflicht und anderen Bereichen. Vertieft behandelt werden die prozessualen Besonderheiten der Kanzleidurchsuchung, das Ausschlussverfahren nach § 138 a StPO sowie etwaige Berufsverbote sowie zum berufsgerichlichen Verfahren.

Das Handbuch beschreibt alle Risiken beim Umgang mit Mandanten, Dritten, Kollegen, Behörden und Gerichten. Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu den Risiken der Honorarannahme wird ausführlich dargestellt. Von Strafvereitelung und Parteiverrat über Beihilfe und zivilrechtliche Haftung bis hin zum Berufsrecht und prozessualen Besonderheiten wird der Praktiker kompetent informiert.

Für die hohe Qualität stehen im Übrigen als Herausgeber die renommierten Strafverteidiger RA Dr. Klaus Leipold, Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Volk und RA Dr. Stephan Beukelmann.

Wer sich über die Berufsrisiken eines Strafsverteidiger informieren will, auch um sie zu minimieren, wird in diesem Band alle relevanten Informationen finden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Nähere Informationen dazu und zu den Rechten als Nutzer finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Verwendung stimmen die Nutzer der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung