Juralit

Rezensionen juristischer Literatur

Strafrichter-Leitfaden

T. Ziegler, Strafrichter-Leitfaden, Erstauflage, 2021, C.H.Beck

Abbildung von Ziegler | Strafrichter-Leitfaden | 1. Auflage | 2021 | beck-shop.de

Theo Ziegler

Strafrichter – Leitfaden

Erstauflage

München: C.H.Beck, 2021, 291 S., 36,90 Euro inkl. MwSt.

ISBN 978-3-406-76207-9

www.beck-shop.de

 

Der Leitfaden zeigt sehr systematisch, wie Strafrichter rational in einem anspruchsvollen Umfeld arbeiten. Das Werk gibt einen praktischen Leitfaden für die Praxis und geht auf alle wichtigen Arbeitsabläufe systematisch. Vom Zwischenverfahren, über die mündliche Hauptverhandlung bis zur Abfassung des schriftlichen Urteils und der mündlichen Urteilsbegründung werden alle Bereiche erfasst. Im Vordergrund steht dabei die Vermittlung handwerklicher Fähigkeiten, so dass sich der Band insbesondere an jüngere Richterinnen und Richter wendet, aber auch für Referendare und Strafverteidiger interessant ist.

Der Band geht neben der Tätigkeit der Landgerichte im Strafrecht, auch auf die Besonderheiten der beiden amtsgerichtlichen Verfahren, des Jugendgerichtsverfahrens und der Rechtsmittel näher. Als Strafrichter benötigt man in der Praxis mehr als das, was man im Referendariat gelernt hat. Der Aufbau ist chronologisch und beginnt mit dem Eingang der Akte und endet mit der strafrichterlichen Entscheidung (erster und zweiter Teil. Dieses Werk bietet Richterinnen und Richtern zu Beginn, aber auch während ihrer Laufbahn ein handliches Brevier mit zahlreichen und hilfreichen Tipps in Form von Checklisten, vorformulierten Mustertexten zu Beschlüssen und Urteilen und anschauliche Dialoge zur Zeugenbefragung. In kurzer und verständlicher Form bietet es ein Nachschlagewerk für all diejenige, die von der Erfahrung eines langjährig tätigen Strafrichters profitieren möchten. Der dritte Teil enthält eine umfassende Mustersammlung mit vielen Vorlagen für Verfügungen und Beschlüssen.

Der Band ist anschaulich und verständlich geschrieben und bietet Tipps von einem erfahrenen Strafrichter, die in dieser kompaktenForm nur schwer erlangbar. Hinzuweisen ist auf die vielen Tipps und die umfangreiche Mustersammlung. Eingegangen wird auch auf Besonderheiten, so etwa Befragungstechniken u.a. zur Befragung von kindlichen Zeugen sowie zur Beweiswürdigung.

Die Erstauflage schließt eine Lücke in der strafrechtlichen Literatur und bietet dem interessierten Leser eine Fülle von Informationen aus der Praxis.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Nähere Informationen dazu und zu den Rechten als Nutzer finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Verwendung stimmen die Nutzer der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung