Juralit

Rezensionen juristischer Literatur

Familien-psychologische Gutachten

J. Salzgeber, Familien-psychologische Gutachten, 7. Aufl., 2021, C.H.Beck

 

Eine Rezension zu:

Abbildung von Salzgeber | Familienpsychologische Gutachten | 7. Auflage | 2020 | beck-shop.de

Joseph Salzgeber

Familien – pyschologische Gutachten

Rechtliche Vorgaben und sachverständiges Vorgehen

7. Auflage

München: C.H. Beck, 2021, 815 S., 89,00 Euro inkl. MwSt.

ISBN 978-3-406-73986-6

www.beck-shop.de

Der Band ist aus der Sicht eines Sachverständigen für den Bereich Familie geschrieben und verknüpft die rechtlichen und die psychologischen Perspektiven. Da für einen Sachverständigen das Gesetz der Ausgangspunkt der Begutachtung ist, wird das jeweilige sachverständige Vorgehen ausgehend von den rechtlichen Vorgaben dargestellt.

Das Werk befasst sich ausführlich mit der familienpsychologischen Begutachtung durch den gerichtlich bestellten Sachverständigen. Der Leser erfährt hier in klarer Sprache, wie ein Sachverständiger vorzugehen hat, was unter anderem auch bei Angriffen auf Sachverständigengutachten aus anwaltlicher Sicht eine bedeutende Hilfe ist.
Das eingeführte Handbuch bietet dem Sachverständigen das notwendige Verfahrenswissen zur Anfertigung seines Gutachtens, zu den Gestaltungsmöglichkeiten und zum diagnostischen Vorgehen. Rechtsanwälten und Richtern ermöglicht es, Gutachter und Gutachten zu prüfen und zu bewerten.
 
Die 7. Auflage verarbeitet die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Begutachtung und berücksichtigt die praktischen Auswirkungen zahlreicher gerichtlicher Entscheidungen auf die Begutachtung und vor allem auch die Abrechnung der Kosten.
 
Die Neuauflage trägt dem Umstand Rechnung, dass die Einschaltung von Sachverständigen im Familienrecht durch die Familiengerichte an Häufigkeit ständig zunimmt. Der Verfasser geht auf alle aktuellen Entwicklungen ein. Standen früher fast ausschließlich der Konflikt um das gemeinsame Kindessorge im Zentrum der Gutachtertätigkeit, kommen heute Aspekte von Betreuungsregelungen, das Wechselmodell und innerfamiliäre Konflikte – ggf. unter Einschaltung des Jugendamtes – hinzu. Entsprechend umfassend ist das Handbuch angelegt, dass davon ausgeht, dass die richterlichen Anforderungen an die Sachverständigengutachten ebenfalls ständig steigen. Insoweit ist auch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit unter den einzelnen Gutachtern gefragt. Bücher dieser Art sind selten und geben einen interessanten Einblick in die Sachverständigenpraxis, die auf der Basis von Mindestandards aus dem Jahr 2019 erfolgt. Der Band setzt interessante Schwerpunkte entlang den Themen der Befassung eines Sachverständigen, wobei viele Ausführungen dem Kindeswohl und dessen Gefährdung gelten.
Das Handbuch bietet verlässliche Antworten für FamilienpsychologInnen, FachpsychologInnen für Rechts­psychologie, psychologische Sachverständige, AnwältInnen sowie RichterInnen.chts bei grenzüberschreitenden Streitigkeiten. Es ist für einen breiten Leserkreis von deutlichen Interesse und ist sehr empfehlenswert. Das exzellente Handbuch wird jedem eine Hilfe sein, der mit derartigen Fragestellungen befasst ist.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Nähere Informationen dazu und zu den Rechten als Nutzer finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Verwendung stimmen die Nutzer der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung