Juralit

Rezensionen juristischer Literatur

Up to date im gesamten Immobilienrecht

Herrler/Hertel/Kessler, Aktuelles Immobilienrecht 2020, in der Gestaltungspraxis, 2020, C.H.Beck

Eine Rezension zu:

Abbildung von Herrler / Hertel | Aktuelles Immobilienrecht 2020 | 1. Auflage | 2020 | beck-shop.de

Sebastian Herrler / Christian Hertel / Christian Kesseler

Aktuelles Immobilienrecht 2020

in der Gestaltungspraxis

Einzeldarstellung

Buch. Softcover

München: C.H.Beck, 2020, XX, 375 S., 59,00 Euro inkl. MwSt.

ISBN 978-3-406-75310-7

Das Buch basiert auf dem diesjährigen Skript der jährlich stattfindenden und seit vielen Jahren von den Verfassern bundesweit durchgeführten Veranstaltung „Aktuelle Probleme der notariellen Vertragsgestaltung im Immobilienrecht“ des Deutschen Anwaltsinstituts (DAI). Behandelt werden jeweils alle aktuellen Entwicklungstendenzen im Immobilienrecht, die Einfluß auf die – überwiegend notarielle – Gestaltungspraxis haben. Für Immobilienrechtler ist das eine Pflichtlektüre, zumal hier alle aktuellen Tendenzen in einem Band praxisnah und verständlich dargestellt werden.

Das Werk bietet einen sehr umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Immobilienrecht. In den jeweiligen Teilen des Buches werden grundstücksrechtliche Fragestellungen – einer der Schwerpunkte -, ebenso angesprochen wie Grundstücksgeschäfte mit ausländischen Beteiligten (das Thema ist ein “Dauerbrenner”), der Bauträgervertrag, der Überlassungsvertrag, Fragen des – sich derzeit ändernden – Wohnungseigentumsrechts und des Erbbaurechts, beschränkte dingliche Rechte, spezifische grundbuchrechtliche Fragestellungen, Fragen aus dem Steuerrecht und dem Verwaltungsrecht, beurkundungsrechtliche Fragen mit Blick auf das Insolvenzrecht und aktuelle Aspekte der Geldwäscheprävention bei Immobiliengeschäften. Der Themenkreis ist mit guten Gründen weit gezogen.

In allen Beiträgen werden die höchst- und obergerichtliche Rechtsprechung des vergangenen Jahres sowie sonstige aktuelle Entwicklungen im Kontext analysiert und Konsequenzen für die Gestaltungspraxis aufgezeigt. Der Inhalt des Bandes geht deutlich über den des Vortragsskripts hinaus. Zusätzlich enthalten sind unter anderem

– Einführungen in die einzelnen Problemkreise
– Formulierungsbeispiele für Vertragsklauseln

– Erkenntnisse aus den geführten Diskussionen
– »executive summaries« aller Themen für den eiligen Leser
– »to change«-Listen für die im Notariat vorgehaltenen Muster und praktizierten Büroabläufe
zusätzliche Beiträge der drei Autoren und einiger Gast­referenten.

Im Bereich des Grundstücksrecht werden so aktuelle Frage aufgegriffen wie die aus grunderwerbsteuerlichen Gründen vorzunehmende Aufteilung vom Gebäude und Grundstück, das Bestehen eines Rücktrittsrechts bei etwaiger Nichtzahlung der Grunderwerbssteuer, zahlreiche Einflüsse des Grunderwerbssteuerrechts auf die Gestaltungspraxis der Immobilienkaufverträge, aktuelle Fragen der Klauselgestaltung bei der Gewährleistung, aktuelle Entwicklungen bei der Spekulationsfrist und vieles mehr. Viele Beiträge zeigen wie stark der Einfluß des Steuerrechts auf die Gestaltungspraxis bei Immobilienkaufverträgen ist. Auch bei Beteiligung Minderjähriger und die Aufgabenkreise des Ergänztungspflegers sind wieder ein Thema.

Im Wohnungseigentumsrecht sind die Referentenentwürfe zur WEG – Reform eingehend dargestellt, so dass der Band auf diese Reform bereits vorbereitet. Ebenso werden neue BGH – Urteile in diesem Bereich eingehend besprochen. Eingehend analysiert wird der Beschluss des KG zur Löschung einer Eigentümergrundschuld. Im Grundbuchrecht wird die sehr aktuelle Thematik diskutiert, ob das Grundbuch auf eine Blockchain gebracht werden kann und sollte. Im Steuerrecht ist die Sondernutzung als steuerlicher Gestaltungsmittel aufgrund eines BFH-Urteils diskutiert. Die Entscheidungen des BFH prägen die Klauselpraxis sehr deutlich. Einige Beiträge enthalten sehr interessante Urteilsanmerkungen als Diskussionsbeitrag zur weiterführenden Debatte. Auch die Thematik der Beurkundung zweisprachiger Verträge ist ein Thema und der wichtige Bereich der Geldwäschemeldungen, etwa im Rahmen von Unstimmigkeitsmitteilungen an das Transparenzregister.

Der Band ist auch als Mittel der individuellen Fortbildung eine wertvolle Hilfe für Notare, Richter, Rechtspfleger, Rechtsanwälte und Justiziare mit immobilienrechtlichem Schwerpunkt und thematisiert sehr interessante Aspekte des aktuellen Immobilienrechts.

Die Autoren
sind erfahrene Praktiker im Immobilienrecht: Sebastian Herrler, Notar, Christian Hertel, Notar, und Prof. Dr. Christian Kesseler, Notar.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Nähere Informationen dazu und zu den Rechten als Nutzer finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Verwendung stimmen die Nutzer der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung